Naturschutzzentrum Odenwald stellt sich neu auf
Die  Umweltverbände  im  Odenwaldkreis  haben  seit  nunmehr  20  Jahren  eine  gemeinsame
Plattform,  auf  der  Naturschutzarbeit  geleistet  wird.  Die  Stiftung  Georg  Raitz  hat  im  früheren
Wohnhaus des Stifters in Kimbach das Naturschutzzentrum Odenwald (NZO) eingerichtet, das
eine Vielfalt von Aktivitäten entfaltet hat.
Bei  der  Jahresversammlung  des  Stiftungsbeirats  am  09.  September  gab  es  grundlegende
Veränderungen.
Erfolgsbilanz vorgestellt
Das bisherige Vorstandsteam hatte das Naturschutzzentrum – z. T. seit seiner Gründung – begleitet und die Ausrichtung der vielfältigen Arbeiten organisiert. Vorsitzender Gerhard Germann nannte in seinem Rückblick die Kinder- und Jugendarbeit des NZO während der Ferien in Form der Naturschutz-Universität, die  jeweils  neue  und  interessante  Aspekte  der  Natur  vermittelte.  Die  in  der  Fachwelt  weit  über  den Odenwaldkreis  hinaus  anerkannte  Tätigkeit  der  beiden  Arbeitsgruppen  ‚Fledermäuse‘  und  ‚Insekten‘ würdigte  Germann  als  eine  der  herausragenden  Leistungen  des  Zentrums.  Werner  Horn  –  einer  der Mitbegründer – leitet diese Facharbeit seither und stellt ihre Ergebnisse vor. So konnte er mehrere für den Odenwald bisher als ausgestorben eingeordnete Arten finden und bestimmen. In der Fachwelt wird dies
als besondere Leistung gewertet. Ein weiterer Erfolg für die bedrohte Natur konnte mit der Sicherung des letzten  Vorkommens  des  Moorglöckchens  in  Kimbach  verbucht  werden.  Für  diese  äußerst  selten gewordene Pflanze wurde ein spezielles Hilfspaket geschnürt: die betreffende Fläche konnte mit Hilfe der Abteilung „Natur- und Landschaftspflege" des Odenwaldkreises angekauft und entsprechend gepflegt werden, um den Weiterbestand der Pflanze zu sichern.
1. Stadtrat Bernhard Geist würdigte als Vertreter der Stadt Bad König im Stiftungsbeirat die Leistungen des NZO-Vorstands im Besonderen und die der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen im Allgemeinen. Er hob diese Arbeit als für die Gesamtgesellschaft unabdingbar hervor und dankte allen, die sich für den Schutz der Natur im Rahmen der Stiftung eingebracht haben oder einbringen werden.
Neuer Vorstand tritt an
Nach 9 Jahren im Amt hatte der bisherige Vorstandsvorsitzende Gerhard Germann aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung gestellt. Auch seine Vorstandskolleginnen Andrea Aurich und Christina Schlingmann sowie Rechner Lothar Müller – der seit Gründung der Stiftung dem Vorstand angehörte -kandidierten nicht mehr für die nächste Wahlperiode.
Der Beirat der Stiftung, in dem neben der Stadt 6 Umweltverbände und 10 persönlich berufene Personen Sitz und Stimme haben, wählte zunächst Dipl.-Biol. Kai Teubner zu seinem Vorsitzenden und Sascha Böhm zu  dessen  Stellvertreter.  Anschließend berief der Beirat den geschäftsführenden Vorstand,  dem  Prof. Kerstin Schultz aus Reichelsheim vorstehen wird. Ihr Stellvertreter ist Ralf Klein aus Brombachtal, Martina Limprecht aus Fränkisch-Crumbach und Harald Hoppe aus Höchst vervollständigen den NZO-Vorstand für die kommenden 4 Jahre.
Damit sind die beiden größten Umweltverbände – BUND und NABU – mit ihren Vorständen in der neuen Stiftungsleitung vertreten.
Prof. Schultz dankte dem scheidenden Vorstand sowie den Aktiven der Arbeitsgruppen für ihre bisher geleistete Arbeit. Sie kündigte an, an die gute Arbeit  der Vergangenheit mit ebenso guten Projekten anschließen zu wollen.
„Das  NZO  ist  eine  sehr  wichtige  Institution  für  die  Bearbeitung  der  wichtigen  Umweltthemen  im
Odenwaldkreis. Wir bündeln an dieser Stelle die Fachkompetenz aller großen Umweltverbände und stellen das Fachwissen des Ehrenamtes bereit. Wir werden versuchen, diese einzigartige Leistung in Zukunft bei den Kommunen und im Kreis noch stärker ins Licht zu rücken.“
Der neue Vorstand wird die nächsten Wochen die Kernthemen für 2022 festlegen und  die Neuausrichtung des NZO inhaltlich weiterentwickeln. Dazu werden auch Gespräche mit den politischen Vertreter*innen aufgenommen.

Stiftungsvorstand

 

Vorsitzende:

Prof. Kerstin Schultz

 

Stellvertretender Vorsitzender:

Ralf Klein

 

 

Stiftungsbeirat

 

Vorsitzender:

Kai Teubner

 

Stellvertretender Vorsitzender:

Sascha Böhm

 

 


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.